Unsere aktuellen (coronakonformen) Angebote:

Es gibt verschiedene Sets für Rallyes, Spiele und Beschäftigungen unter dem Motto "Kulturfenster zu Hause", die man bei uns bestellen kann, außerdem eine Rätselschatzsuche und zwei Online-Comicworkshops - mehr dazu im Kinder- und Familienprogramm.

Back to top

Die Veranstaltung wird auf den 19.6.2021 19:30 Uhr verschoben.
Was für sie gilt: bereits gekaufte Eintrittskarten behalten Ihre Gültigkeit oder können auf Wunsch zurückgegeben werden. Sie bekommen email Post vom Kartenanbieter Reservix. Bitte geulden sie sich etwas. Danach können sie entscheiden, wie sie das machen möchten. Man kann auch Gutscheine erwerben. Wer Karten direkt bei uns gekauft hat, meldet sich bitte bei uns, wir zahlen natürlich den Kartenbetrag auf Wunsch aus. Tut uns leid für all diese Umstände.
Statt für das Bühnengeschehen werden wir nun Zeit für alle Umbuchungen und Absagen aufwenden. Andersrum wäre es uns lieber. Jetzt gilt es aber erstmal zurück ins Leben zu kommen und dafür all das zu tun was eben notwendig ist. Bleibt gesund! Grüße aus dem Kulturfenster.

Bei MASAA verweben sich tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz. Da gehen Abend- und Morgenland in bisher nicht dagewesener Schlüssigkeit eine lyrische Liaison ein. Ihr bahnbrechendes Konzept haben MASAA auf bislang drei Alben umgesetzt. Für das aktuelle Album wurden sie mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Rabih Lahoud wurde sogar für den ECHO Jazz in der Sparte "bester nationaler Sänger" nominiert. Bereits im Gründungsjahr gewannen sie den Bremer Jazzpreis. In den folgenden Jahren gingen 2 weitere wichtige Weltmusikpreise Deutschlands an sie: Der Publikumspreis des Creole-Wettbewerbs (2013) und die Förder-RUTH des TFF in Rudolstadt (2015).

Von Beginn an ist es der Band ein großes Anliegen gewesen, ihre Arbeit nach außen zu tragen: MASAA haben erfolgreiche Tourneen durch Afrika und in Lahouds Heimat Libanon absolviert. 2015 startete ihr Teamwork mit der israelischen Sängerin Yael Deckelbaum. Mit dieser Zusammenarbeit setzen MASAA ein Signal für die Unterstützung des Friedensprozesses zwischen jüdischer und arabischer Kultur. Mit Reentko Dirks ist ein Musiker mit der Doppelhals-Gitarre in die Band eingestiegen - ein außergewöhnlich vielseitiger Gitarrist, der in der Klassik, im Pop wie auch in der Weltmusik zu Hause ist. Er ist ein Forscher von bisher unbekannten Klängen auf der Akustikgitarre und prägt den neuen Sound von Masaa mit seinem Stil auf besondere Weise.

Die Musik der Band bewegt sich zwischen zeitgenössischem Jazz, World-Music, orientalischen Klängen und arabischer Poesie. Der außergewöhnliche Sänger der Band, Rabih Lahoud, erzählt mit seinem emotionalen Gesang Geschichten aus einer fernen Welt. Mit ihrer neuen Musik, die von der internationalen Fachpresse gefeiert wird, bereiste die Band im Auftrag des Goethe-Instituts Ost-Afrika und tourt durch Deutschland.

Presse: Es ist Poesie, die atmet  … Eine Stimme voll Wärme und Stolz, die zwischen verzehrender Intensität und meditativer Schlichtheit wechselt … Das Quartett bietet den derzeit wohl spannendsten Ethno-Jazz auf deutschen Konzertbühnen.