Simon & Jan

Musikkabarett

Halleluja!

Halleluja! – was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (siehe oben) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum! Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger) und werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ). „Falls es den Kabarett-Gott gibt, dann müsste so eine Gruppe ganz groß rauskommen. Sie müsste mit Preisen überhäuft werden für ihre Klugheit, für ihre selten zu findende Textqualität, für ihre Selbstironie, für ihre Musikalität sowieso, und für die Kaltschnäuzigkeit, sich nicht im Geringsten anzubiedern – selbst wenn es um einen Wettbewerb geht, wo die Anbiederung gewissermaßen Zweck der Veranstaltung ist. Preise: St. Ingberter Pfanne, Prix Pantheon, Deutscher Kleinkunstpreis, Deutschen Musikautorenpreis uvm.

Play Video
Play Video

„Ovationen im Stehen, Zugabe um Zugabe, riesiger Andrang am CD-Verkaufstisch: Musikern und Publikum hat der Abend offensichtlich gleich viel Spaß gemacht. […] Unbedingt wiederkommen.“ Göttinger Tageblatt

„Hochmusikalisch, vielfältig, schlichtweg atemberaubend. […] So treffsicher und melodienreich sind die Befindlichkeiten der Gegenwart selten auf den Punkt gebracht worden.“  Badische Zeitung

„An diesem Freitagabend tauchten die Leute aus dem Theater beseelt wieder auf, andächtig, froh und sehr, sehr zufrieden. […] Simon & Jan beherrschen drei Instrumente virtuos: die Gitarre, das Wort und das Publikum. Chapeau.“ Satirikon